Hypnose für Alle(s)

Gesprächstherapie wirkungsvoller als Pillen

Als Hypnosetherapeut stehe ich ja im Ruf, allen Menschen, denen ich begegne, jegliche Pillen zu vermiesen. Hypnose ist da ein sehr wirkungsvoller Weg, vieles ganz ohne chemische Keulen zu erreichen.

Jetzt haben ein paar kluge Köpfe in einer Studie gezeigt, dass Gesprächstherapie besser und dauerhafter wirkt, als Pillen. Betrachtet wurde hier die Sozialphobie, die als eine der häufigsten Angststörungen angesehen wird.

Der englische Artikel beschreibt, dass jede Form von Sozialphobie mit Kognitiver Verhaltenstherapie behandelbar ist.

Quelle: http://www.bbc.com/news/health-29367062

 

Was hat das mit Hypnose zu tun?

Mit Hilfe von Hypnose können Sie Ängste schneller loswerden und Ihr Verhalten sehr viel einfacher ändern, als mit reiner Gesprächstherapie. Auch in der Hypnose gibt es eine Form der kognitiven Verhaltenstherapie (es wird dort Rapid Cognitive Therapy genannt). Obwohl diese schonender ist, ist sie effizienter. Es reichen häufig wenige Sitzungen, um Ihr Ziel zu erreichen. Sie arbeiten aktiv mit und können z.B. unter Anleitung gefahrlos – in Ihren Gedanken – unbekannte Situationen durchspielen, bis Sie fit sind für alle auch nur erdenklichen Situationen des Alltags.

Georges Philips und Terence Watts, einer meiner Mentoren, haben dazu das Buch „Rapid Cognitive Therapy for Professionals“ geschrieben. Lesenswert!