Hypnose für Alle(s)

Michael Peters

Nur Hypnose?

Hypnose-Therapie will (und soll) auf den Menschen eingehen. Das steht diametral der heute gängigen Sichtweise gegenüber, dass ein Problem, oder eine „Krankheit“ den Menschen befällt und daher bekämpft werden müsse. Genau das Gegenteil ist richtig: der Mensch selbst muss behandelt und unterstützt werden!

Um, aus der Sicht des Therapeuten, den Menschen besser zu verstehen, ist es wichtig, relevante Ereignisse aus seinem Leben zu erfahren, die zum mitgebrachten Thema beitragen. Das können Ereignisse aus der Vergangenheit sein, oder auch brandheisse Dinge, die erst kürzlich passiert sind.

Dazu gehört, dass meine Klienten einen Fragebogen ausfüllen. Der hat es aber ganz schön in sich:

Weiterlesen

Placebos wirken selbst dann, wenn man davon weiss

Untersuchungen haben ergeben, dass Placebos auch dann wirken, wenn der Patient davon in Kenntnis ist, dass es sich um Placebos handeln.

Obwohl Placebos keine aktiven Zutaten beinhalten, stellten sie sich als überraschend wirkungsvoll heraus. Die Wisschenschaft tut sich immer noch schwer damit, die neurobiologischen Effekte dahinter zu verstehen.

Noch seltsamer ist, dass die Wirksamkeit von Placebos selbst dann anhält, nachdem die Patienten erfahren haben, dass das, was sie einnehmen, tatsächlich kein echtes Medikament ist.

Den kompletten Artikel (in Englischer Sprache) gibt es hier: http://www.upi.com/Health_News/2015/07/24/Study-Placebos-can-work-even-when-patients-know-theyre-placebos/7631437763936/

Hypnose als Heilmittel

Die Apotheken-Umschau hat einen kurzen Artikelüber Hypnose veröffentlicht:

http://www.apotheken-umschau.de/Therapien/Hypnose-als-Heilmittel-460733.html

 

In dem Artikel wird darauf hingewiesen, dass es durchaus vorkommen kann, dass Hypnose nicht bei jedem wirkungsvoll eingesetzt werden kann.

Aus meiner eigenen Praxistätigkeit kann ich dem aber nur teilweise zustimmen, denn es ist nicht immer zwingend notwendig eine tiefe Trance zu erreichen, um ein gutes Resultat zu erzielen. Das heisst: bei der Mehrheit funktioniert die Hypnose bestens.

Manchmal jedoch hat ein Klient gute Gründe, warum er/sie nicht in Trance gehen möchte. In solchen Fällen kann ein aufklärendes Gespräch helfen, um zum Beispiel die Angst vor Kontrollverlust abzubauen. Solche Angst resultiert aus einer falschen Vorstellung darüber, was Hypnose überhaupt ist.

Es können durchaus auch tiefere Gründe dahinter stecken, wenn sich jemand nicht in Hypnose führen lassen will. Ein guter Therapeut wird diese mit seinen Klienten erarbeiten.

 

Geburt: Zwischen Hightech und Hypnose

In der Apotheken-Umschau gibt es einen Artikel welche  Methoden der Schmerzbehandlung (aus Ärztlicher Sicht) bei der Geburt Sinn machen. Unter Anderem steht dort auch etwas über Hypnose.

Den Text finden Sie hier: http://www.baby-und-familie.de/Geburt/Hypno-Birthing-Entspannte-Geburt-415347.html

Auch das Thema Hypnobirthing wird dort erwähnt, wiederum mit einem (sehr) kleinen Artikel auf

http://www.baby-und-familie.de/Geburt/Hypno-Birthing-Entspannte-Geburt-415347.html

 

Einen weiteren Artikel dazu finden Sie auch auf dieser Webseite unter Geburtsbegleitung mit Hypnose.

 

Haut und Psyche

Unsere Psyche kann den Gesundheitszustand unserer Haut beeinflussen. Aber auch das Umgekehrte ist Möglich.

Dieser Artikel stammt von der Apotheken-Umschau:

http://www.apotheken-umschau.de/Haut/Haut-und-Psyche-Eng-verbunden-409661.html

 

Ergänzend zu diesem Artikel kann gesagt werden:

Schon Wilhelm Reich hat seinerzeit beschrieben, dass es hier Zusammenhänge gibt. Was die Psyche nicht verarbeitet, kann sich durchaus auch z.B.  in der Muskulatur „manifestieren“. Umgekehrt kann z.B. durch eine simple Berührung, oder einen anderen Stimulus, die Psyche angeregt werden, diese Manifestation freizusetzen – mit entsprechender psychischer, aber gelegentlich auch körperlicher Reaktion. Diese Reaktionen müssen auch nicht unbedingt Bewusst ablaufen.

Leider ist Wilhelm Reich damals belächelt worden. Heute ist bekannt, dass es diese Zusammenhänge gibt. Und dass man, dank dieser Erkenntnis, etwas für sich tun kann. Nicht mit Medikamenten, wie es der obige Artikel suggerieren mag,  sondern mit der Arbeit an und für sich. Also mit der eigenen Psyche, und natürlich mit dem Körper.

Die Haut ist das Sinnesorgan, mit dem wir mit unserer Umwelt / mit unserem Umfeld in Kontakt stehen. Da darf man sich durchaus die Frage stellen, ob eine Reaktion der Haut mit einer Dissonanz mit unserer Umwelt zu tun haben kann, und ob man diese Dissonanz auflösen möchte. Die Haut dankt es. Die Psyche auch.

Was heisst „Ganzheitlich“?

Neulich wurde ich gefragt, warum ausgerechnet die Hypnotherapie, die ich anbiete, zu den ganzheitlichen Behandlungsmethoden zählt.

Das Konzept, das ich Vertrete, ist eben nicht nur auf Hypnotherapie alleine ausgelegt. Um es ganzheitlich zu machen, wird sehr viel mehr adressiert, als nur die Psyche alleine. Ganzheitlich heisst, zusammen mit dem Klienten zu erarbeiten, was hinter seinem mitgebrachten Thema steckt, und was dieser denn genau will, was sein Ziel ist. Dazu gehört: Weiterlesen

Gesprächstherapie wirkungsvoller als Pillen

Als Hypnosetherapeut stehe ich ja im Ruf, allen Menschen, denen ich begegne, jegliche Pillen zu vermiesen. Hypnose ist da ein sehr wirkungsvoller Weg, vieles ganz ohne chemische Keulen zu erreichen.

Jetzt haben ein paar kluge Köpfe in einer Studie gezeigt, dass Gesprächstherapie besser und dauerhafter wirkt, als Pillen. Weiterlesen